Pinnwand

 

Anna

Donnerstag, 29-03-12 11:51

Hallo ihr Lieben,

ich bin am verzweifeln!
Zur Zeit besuche ich die 13te Klasse eines Berufskollegs, wo ich dieses Jahr hoffentlich erfolgreich mein Fachabi und eine schulische Ausbildung zur Gestaltungstechnischen-Assistentin absolviere. Doch ich denke, das ist nicht das Richtige für mich. Ich wollte eher gerne mit Kindern arbeiten z.B. als Erzieherin, doch dort muss man ja oft mit den Kindern raus und ist relativ viel auf den Beinen, was bei mir ein Problem ist, da ich wegen einer Operation am Fuß,neulich vom Arzt gesagt bekommen habe,dass ich mir schon mal einen Beruf auswählen soll, wo ich die meiste Zeit sitze und den Fuß nicht belaste. Ich interessiere mich z.B. auch sehr für Raumgestaltung, dekoriere gerne Räume und so was. Ich wäre dankbar für eure Hilfe.

Lg. Anna

Klaus von Mein Plan B

Freitag, 30-03-12 18:23

Hallo Anna,

es wäre aus meiner Sicht zu klären, wie der Heilungsprozess Deines Fußes voranschreitet und ob die Einschränkung wirklich relevant ist. Ich empfehle den Gang zur Arbeitsagentur, um zu klären, welche pädagogischen Ausbildungsberufe infrage kommen: Kinderpflegerin, Erzieherin, Grundschullehrerin, Sozialarbeiterin in einem Jugendamt, Logopädin ... Auch würde ich in jedem Fall eine zweite ärztliche Meinung einholen, um die gesundheitlichen Möglichkeiten abzustimmen. Eine Erzieherin muss jedenfalls keine Lauf-Sportlerin sein. Wenn Du magst kannst Du auch uns gerne unter „Beratung“ nochmals einen Anfrage senden. Wir beraten Dich dann ausführlicher und suchen gemeinsam nach einem beruflichen Weg, der für Dich passen könnte...

Gute Besserung! Klaus

Mein PlanB - Team

Freitag, 30-03-12 20:22

Hallo Anna,

wie Klaus bereits gesagt hat, ist es wichtig zu wissen, was Dir dein Arzt genau geraten hat? Ich habe selbst eine Ausbildung zum Erzieher gemacht und auch Soziale Arbeit studiert. Als Erzieherin kommt es darauf an, wo Du arbeitest. Um ein Beispiel zu nennen: In einem größeren Hort mit einem offenen Konzept sind die Erzieherinnen für unterschiedliche Bereiche zuständig. In Absprache mit deinen Kolleginnen und Kollegen könntest Du Dich dann eher auf den Bereich Kunst – und Kreativität festlegen und die Action-Aktivitäten anderen überlassen…;-)

Drei Tipps habe ich noch für Dich:

Die Caritas bietet eine Übersicht über soziale Berufe, auch aus dem Bereich "Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen."

http://www.caritas.de/fuerprofis/arbeitenbeidercaritas/sozialeberufe

Planet-Ber[..] bietet Dir einen richtig guten, kostenlosen Online-Berufe-Test an. Mit dem Test kannst Du deinen Berufswünschen auf die Spur kommen und Dir Anregungen für kreative Berufe geben lassen.

http://portal.berufe-universum.de

Was auch möglich ist:

Du kannst bei einem Bundesfreiwilligendienst oder einem FSJ herausfinden, ob Dir die Arbeit mit Kindern liegt und ob das auch "mit deinem Fuß geht"…;-)

http://www.caritas.de/beitraege/freiwilligendiensteimueberblick/110666/

Jetzt hast Du schon mal ein paar Anhaltspunkte, mit denen Du arbeiten kannst. Und eine individuellere Online-Beratung gibt es bei einer Anmeldung hier bei "dein PlanB"....:-)

Grüßle aus dem Süden,

eine gute Besserung wünscht Dir,

Robin

Waldemar

Montag, 26-03-12 09:02

Diese Seite ist für Jugendliche schon ganz gut, besonders das Gewinnspiel. :-) Mir hat auch ein Berufstest bei der Berufswahl geholfen. Den habe ich kostenlos gemacht unter http://berufstest.plakos.de/

Sara

Samstag, 24-03-12 13:55

Hallo,

ich hätte eine Frage und zwar wisst ihr welche tolle Ausbildungsberufe viel mit Menschen zutuen haben bzw. Dienstleistungen ?

Berater Ronny

Montag, 26-03-12 08:43

Hallo zurück,

Schau doch mal auf dieser Seite unter "Häufige Fragen" nach. Dort findest du unter "Berufswahl" drei gute Links. In dem dort genannten Berufenet kannst du zum Beispiel auch "Dienstleistung" oder "sozial" als Suchbegriff eingeben und bekommst dann eine lange Liste mit entpsrechenden Ausbildungsberufen.
viele Grüße
Ronny
Berater Mein PlanB

jonas

Montag, 27-02-12 01:24

ich binn mir nicht sicher ob ich meine ausbildung nächsten herbst beginnen soll oder schuhle machen soll, und wenn schule wo ich habe warscheinlich bald einen hauptschulabschluss und weiß nich wo ich danach noch vieleicht ein jahr schuhle machen kann

jonas 16

Mein PlanB Team

Montag, 27-02-12 13:01

Hallo Jonas,
wenn du dich bei Mein-Plan-B anmeldest, kann dir ein Berater ausführlich helfen und dir vielleicht sogar noch besondere Tipps für deine Wohngegend geben.
Ob und wo du weiter zur Schule gehen sollst, hängt vor allem davon ab, welchen Beruf du lernen willst. Hast du denn schon einen Ausbildungsplatz in Aussicht?
Wenn du uns über die Mailberatung sagst, welche beruflichen Ziele du hast, können wir dir genauer sagen, welche Möglichkeiten es für dich gibt. Es gibt nämlich viele verschiedene Wege sich optimal auf seinen Beruf vorzubereiten. Das kann rein schulisch sein oder über Praktika, Berufsvorbereitung, Berufsschulen und anderes mehr. Ansonsten kannst du auch über die Telefonnummer 01801 555 111 einen Termin mit einem Berufsberater deiner Arbeitsagentur machen, der dir bei der Berufs- und Schulwahl helfen kann.

viel Erfolg bei der Suche nach deinem Berufsweg.

mit besten Grüßen

Ronny
Berater Mein-PlanB

jonas

Montag, 27-02-12 18:38

danke Ronny ich werde so bald wie möglich dort anrufen und mich genauer erkundigen :D

ole

Mittwoch, 15-02-12 11:48

hallo, wie man sieht ist mein name ole und ich besuche momentan die 12te klasse einer fachoberschule.
als ich die 10te klasse beendete sagte mir mein damalieger klassenlehrer er glaube es wäre für mich besser eine lehre zu machen da ich mich an praktischen arbeiten eher erfreue und sie auch motivierter ausführe und später vllt eine fachhochschulreife dranhängen könnte, ich hingegen meldete mich sofort an einer fos an.
die 11te klasse war auch sehr praxis basiert und ging mir ganz gut von der hand aber jetzt habe ich das halbjahreszeugnis der 12ten klasse bekommen die hauptsächlich aus theoretischen fächern besteht und die noten sehen nicht so athemberaubend aus und ich habe aus familiären problemen die einen monatlang herschten um die 70 unentschuldigte fehlstunden.
und ich merke wie die motivation mich tag für tag verlässt je länger ich mir das gesabbel anhören muss ohne was tuhen zu können,
da wollte ich fragen wie das wäre würde ich die 12te klasse nicht schaffen und auch nicht wiederholen sondern mir eine lehre suchen, müsste ich mich dann mit dem halbjahreszeugniss der 12ten klasse bewerben (mit den 70 fehlstunden nicht so hervorragend) oder mit dem 10te oder 11te klasse zeugnis ?
und wenn ich die lehre abgeschlossen habe und mich entscheide wieder mut für theoretischen unterricht gefasst zu haben, und mein fachabi beenden zu wollen.
könnte ich dann an der 12ten klasse anschließen da ich die 11te schon geschafft habe oder müsste das mein fachabitur komplett wiederholen ?

danke im vorraus
mfg ole

Beraterin Janine

Freitag, 17-02-12 14:28

Hallo Ole,

ich lese aus Deinem Text heraus, dass Du nur noch ein halbes Jahr Schule vor Dir hast.
Wieso fehlt Dir die Motivation das letzte halbe Jahr auch noch durchzuziehen? Eventuell könntest Du das Jahr sogar nochmal wiederholen. Das wäre auch noch eine Möglichkeit, denn Du hast es schon soweit geschafft und da wäre es doch sehr schade, das alles abzubrechen oder meinst Du nicht?
Nach dieser Zeit könntest Du Dir immernoch überlegen, ob Du "nur" eine Ausbildung machen möchtest oder vielleicht doch Studieren möchtest?! Damit hättest Du auf jeden Fall nochmal bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Was hintert Dich genau daran? Welche Probleme machen Dir da solche Schwierigkeiten?

Das ist natürlich nur ein guter Rat, aber wenn Du wirklich abbrechen möchtest, um eine Lehre zu beginnen, macht sich das auch nicht gut im Lebenslauf. Denn dann muss man dies ja auch noch begründen und das kommt dann eventuell negativ an.

In einer Ausbildung gibt es praktischen UND theoretischen Unterricht. Wie Du siehst, wirst Du auch nicht dort drumherum kommen.

Generell ist es bei der FOS so, dass du direkt in die 12. Klasse kommst, wenn Du eine abgeschlossene Ausbildung hast. Aber da es nicht immer so ist, solltest Du Dich vorher nochmal genau darüber informieren.

Ich hoffe Du überlegst Dir das alles nochmal gut und wenn Du weitere Fragen hast, dann kannst Du Dich auch gerne hier anonym registrieren und wir helfen Dir dann gerne weiter.

Viele Grüße Janine

Jessica

Samstag, 28-01-12 13:11

hallo,
mein name ist Jessica und ich besuche zur zeit den gymnasialzweig einer gesamtschule.
ich hatte eigentlich vor mich mit dem halbjahreszeugnis, welches wir gestern ausgehändigt bekommen haben, als gesundheits-und krankenschwester zu bewerben.
leider muss ich ehrlich sein, und auf mein zeugnis kann man nicht gerade stolz sein.
ich habe das problem, dass ich nichts zum unterrichtsgespräch beitrage, mich kaum bemühe, aber dann in den arbeiten meistens die beste arbeit schreibe.
mein arbeitsverhalten wurde 'mit einschränkungen' beschrieben, wodurch ich bezweifel dass ich nach der bewerbung überhaupt zu einem vorstellungsgespräch eingeladen werde.
auch meine motivation lässt mit jedem tag den ich in der schule verbringe mehr und mehr nach, womit der 'vorschlag' meiner mutter die schule unbedingt weiter zu führen nicht unbedingt in frage kommen würde.
meine idee war es mich mit dem kommenden zeugnis (vollendete 10te klasse) zu bewerben.
jedoch stellt sich die frage was ich dann in dem halben jahr, welches nach der 10ten klasse kommt (zur überbrückung) machen soll, bis ich eine rückmeldung zur bewerbung bekomme?
habt ihr vielleicht ein paar ideen für mich?
oder vorschläge, was ich am besten tun sollte?
ich würde mich sehr über eure hilfe freuen.
danke im vorraus.

Berater Ronny

Mittwoch, 01-02-12 08:30

Hallo Jessica,

mein Tipp: such dir jemanden, der dir hilft eine richtig gute Bewerbung zu schreiben und bewirb dich jetzt schon. In der Bewerbung sollte dann auch ein kurzer Satz dazu stehen, warum du glaubst, dass dein nächstes Zeugnis besser sein wird und was du dafür tun wirst. Wenn du mit dem Rest der Bewerbung dann den "Chef" überzeugen kannst, dass du motiviert bist und ein Händchen für den Beruf hast, hast du ganz gute Chancen schon im Sommer die Ausbildung anfangen zu können.
Falls es nicht klappt, kannst du vielleicht zunächst an einer Berufsschule ein Berufsgrundschuljahr im Bereich Gesundheit machen. Es gibt in manchen Städten auch spezielle Berufsvorbereitungsmaßnahmen die evtl. etwas im Bereich Gesundheit/Pflege anbieten. Außerdem kannst du auch ein freiwilliges soziales Jahr machen. Lass dir am Besten mal einen Termin bei der Berufsberatung geben, die können dir sagen, was es in deiner Region für Angebote gibt.
Und wenn dir das alles immer noch nicht reicht: schreib eine Mail an MeinPlanB. Dann kann dir einer der Berater oder Beraterinnen noch gezielter helfen ;-)

liebe Grüße
Ronny
(Berater MeinPlanB)

Mandii

Donnerstag, 12-01-12 08:35

Hallo , :)
Ich bin Mandii & bin 15 jahre alt ,
jetzt im sommer ist meine schule vorbei
& ich hab noch kein plan was ich machen möchte !
ich bitte euch drum das ihr mir helfen könnt :)
was ich gut kann ist , Fotos & reden kann ich auch gut & gerne :)
& was ich garnicht möchte ist mit klamotten tiere & schuhe. Es wäre lieb wenn ihr mir helfen könntet ! lg Mandi :)

Mein PlanB - Team

Donnerstag, 12-01-12 08:52

Hallo Mandii,

danke für deine Nachricht. Ehrlich gesagt sind deine Infos noch etwas "dürftig". Du kannst uns gerne unter Beratung eine Nachricht schreiben, um mit einem Berater/ einer Beraterin zu versuchen deinem Berufswunsch näher zu kommen.

Oder:

Du machst einen Online-Berufstest:

http://www.planet-beruf.de/BERUFE-Universum.119.0.html

„Im BERUFE-Universum erfährst du mehr über deine persönlichen Stärken und in welchen Berufen du damit punkten kannst.“

Viele Grüße und viel Erfolg!

Ronny
Mein PlanB – Team

Jojo

Sonntag, 18-12-11 12:41

Hallo.Ich bin 14 und total verwirrt weil ich nicht weiß was ich machen soll..Bald stehen die Praktikums an und ich muss mich entscheiden zwischen Sozialem und Einzelhandelskauffrau...Aber mein Wunsch ist es eher Soziales zu machen bzw, Menschen zu helfen , Beim Jugendamt tätig zu sein oder Kindergärtnerin...
Aber ich muss in dem Beruf auch so viel verdienen das ich später alleine über die runden komme..Also Geld mäßig.und es ist auch wichtig was ich alles für den Beruf machen müsste ,denn Gymnasium traue ich mir nicht zu.
Jetzt steht natürlich die Frage offen welches Praktikum ich machen soll... wäre nett wenn ihr mir so schnell wie möglich eine Antwort geben würdet
L,g Joelina

Klaus

Dienstag, 20-12-11 03:21

Hallo Joelina,
es lohnt sich fast immer, dem inneren Wunsch zu folgen, also das Praktikum in einem sozialen oder pädagogischen Bereich zu absolvieren. Da wirst Du am ehesten glücklich und da Du Dich für dieses Ziel ins Zeug legen wirst, wird auch das Finanzielle stimmen. Wenn Du unter "Online Beratung" schreibst, können wir ausführlicher darüber reden. Klaus für IN VIA Berlin

Markus

Dienstag, 20-12-11 08:57

Hallo Joelina,

vielen Dank für deinen Pinwand Eintrag. Ich versuche dir einmal ein paar Tipps zu geben. Als aller erstes möchte ich dir sagen, dass ich es super finde, dass du dich schon so früh mit deinen Berufswünschen auseinander setzt. Klasse!

Weiterhin möchte ich dir sagen, dass du fast nur in der Schule die einmalige Möglichkeit hast, möglichst viele Berufe auszuprobieren, um dir dann einen Eindruck über deine Fähigkeiten und Wünsche zu machen.

So wie ich deinen Eintrag verstehe, magst du eher soziale Berufe. Um dort ein Praktikum zu machen, kannst du dir natürlich einen Kindergarten suchen oder mal beim Jugendamt fragen - finde ich eine sehr gute Idee. Ich denke, dieses Praktikum soll das verpflichtende Schulpraktikum sein, oder?

Überdies hast du ja noch die Möglichkeit in den Ferien mal ein oder zwei Schnupperpraktika in Berufen durchzuführen, die dich auch interessieren, Verkäuferin oder Kauffrau im Einzelhandel. Da gibt es viele Möglichkeiten.

Geh auch in die Agentur für Arbeit und lass dich beraten, schau dir Filme zu Berufen im Berufsinformationszentrum an, frag Freunde, die vielleicht schon mal ein Praktikum in deinem gewünschten Beruf gemacht haben. Und: Finde über diese Webseite eine Beratungsstelle, die dir persönlich weiter hilft, wenn du Fragen rund um die Berufsorientierung hast.

Bleib am Ball, denn Berufsorientierung ist ein Prozess, in dem du deine Fähigkeiten mit den Anforderungen des Wunschberufes abgleichen musst. Nutze deine vorhandene Zeit.

Du machst dir auch Gedanken über das spätere Gehalt in und nach der Ausbildung. Das ist sehr verständlich - gerade in der heutigen Zeit.

In vielen Berufen kannst du dich später weiter qualifizieren. Es muss nicht heißen, dass wenn du nächstes Jahr eine Ausbildung in einem Beruf machst, diesen 40 Jahre ohne zusätzliche Qualifizierung und Weiterbildung ausübst. Deshalb kann man auch heute kaum sagen, wie viel Geld man beispielsweise in 5-10 Jahren bekommen kann.

Nehmen wir mal die von dir angesprochene Kinderpflegerin. Du kannst mit dieser Qualifikation dann Erzieherin werden und ganz ganz später evtl., falls du möchtest Leiterin eines Kindergartens werden. Es stehen dir und vielen anderen Menschen sehr viele Türen offen.

Du siehst, es gibt sehr viele Möglichkeiten. Ich denke aber, dass du auf dem richtigen Weg bist.

Nutze alle o.g. Möglichkeiten zur Berufsorientierung, um dir ein umfassendes Hilfsangebot zu schaffen. Dann wird es mit der Berufswahl auch klappen.

Und ganz wichtig: Hab Spaß dabei.

Winterliche Grüße aus Paderborn
Fröhliche Weihnachten und
ein gesundes, erfolgreiches Jahr wünscht
Markus
IN VIA Beratungsstelle Paderborn
Mein Plan B Team

Karin

Dienstag, 20-12-11 09:11

Hallo Joelina,

also zuerst einmal: ich finde es super, dass Du Dir so viele Gedanken über Dein Praktikum machst! Trotzdem rate ich Dir, das Ganze entspannt anzugehen und Dich nicht unter Druck zu setzen. Du hast Doch schon zwei Ideen für Deine berufliche Zukunft. Ich würde jetzt ein Praktikum wählen, zu dem Du wirklich Lust hast, durch den Du herausfinden kannst, ob der Bereich zu Dir passt und ob es so ist, wir Du es Dir vorgestellt hast. Damit entscheidest Du ja noch nichts für Deine Zukunft!

Such Dir etwas, was Du wirklich interessant findest und wo Du dich selbst ausprobieren kannst. Ob Sozialer Bereich oder Einzelhandel - was reizt Dich jetzt mehr?
Nach dem Praktikum bist Du schon wieder einen Schritt weiter - ganz bestimmt!

Ich hoffe, ich konnte Deine Verwirrung ein bisschen lösen. Ich wünsche Dir frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und einen "entwirrten" Kopf ;-)

Karin (Beraterteam Paderborn)

Anni

Sonntag, 27-11-11 15:36

Ich hoffe ich bekomme hier einige Antworten, denn momentan geht es mir in dieser Situation überhaupt nicht gut.
Ich bin seit Sommer 2011 auf einer Gesamtschule also in die 11. Klasse gekommen , mein Abi zu machen . Doch als ich dann da war find es an richtig schlimm zu werden. Der Stoff ist nicht allzu schwer .Die Noten wurden immer schlechter und ich wurde immer öfter krank. Einige Zeit lang hatte ich jeden Monat eine Woche lang Mandelentzündungen und hohes Fieber. Also ergab das auch noch viele Fehlstunden. Der Stress war kurzgesagt einfach zu hoch, und dazu noch Mathe war einfach ein riisieges Problem. Lange Rede kurzer Sinn.
Wenn ich daran denke morgen wieder zur Schule zu gehen, könnte ich heulen. Ich bin einfach ausgelaucht. Es geht total auf die psyche. Ich war mein ganzes Leben schon immer sensibel, doch dass ich so oft weine wie jetzt ist nicht normal. Und dann andauernd diese Krankheiten, dann ist man gerade wieder gesund und schon kommt wieder was neues und ich weiß dass ich kein Hypochonder bin, denn ich liege dann wirklich mit Fieber im Bett und so. Mein Arzt sagt es liegt alles an der Psyche, dass ich so oft krank werde, Stimmungsschwankungen habe und so weiter. Jaaa schon wieder zu viel drum herum geschrieben.
Der eigentliche Punkt ist: Ich bin seit Juli diesen Jahres 17 und würde am liebsten so schnell wie möglich diese Schule abbrechen. Ich würde gern ein halbes jahr dann ein Praktikum machen bis zum Sommer und dann mit Fachabitur neu anfangen. . Aber da ich ja auch erst im Juli 2012 achtzehn werde, habe ich dann ja noch berufsschulpflicht, oder nicht.Mich würde gerne interessieren ob ich die schule verlassen darf ? und dann mit einer Praktikum anfangen oder nicht?( Ich habe mein mittleren Schulabschluss schon erreichen)
Ich hoffe das ich hier richtige Ansprechspartner finde denn das belastet mich echt.Ich kann mit den Schülern und meine Oberstufeberaterin echt nicht gut verstehen.An anderen Schulen, zum Beispiel Berufsschulen habe ich auch schon versucht mich anzumelden,, aber die nehmen keine neuen Schüler mehr an erst im Sommer . Leider.

Markus

Dienstag, 29-11-11 09:01

Hallo Anni,

danke für deinen Eintrag hier an der Pinwand. Ich möchte erst einmal sagen, dass es mir leid tut, dass du aufgrund der Schule und des wahrscheinlich erheblichen Drucks krank geworden bist.

Leider weiß ich nicht aus welchem Gebiet du kommst. Ich versuche dir einmal ein paar grundlegende Tipps zu geben, die auch vielleicht für dein Gebiet passen könnten: Natürlich kannst du die Gesamtschule abbrechen - bist aber dann noch berufsschulpflichtig, falls du nichts anderes machst - das ist richtig vermutet von dir.

Du kannst jedoch, um die Berufsschulpflicht einzuhalten, dich an dem zuständigen Berufskolleg in deinem Gebiet anmelden. Dann kommst du in eine spezielle "Auffangklasse". Meist ist es in diesen Klassen so eingerichtet, dass du neben dem theoretischen schulischen Teil die Möglichkeit hast, ein Praktikum deiner Wahl aufzunehmen. Hier muss man sagen, dass das von Bundesland zu Bundesland und von Berufskolleg zu Berufskolleg unterschiedlich sein kann. Da solltest du dich bei dem Berufskolleg in deinem Ort melden und nachfragen.

Ebenso wenn es um das Jahr 2012 geht. Du schreibst, dass du im Sommer 2012 das Fachabi nachholen möchtest. Auch das ist prinzipiell möglich. Es gibt an vielen Berufskollegs sogenannte Fachoberschulen, beispielsweise für Wirtschaft und Verwaltung, Ernährung und Hauswirtschaft, Soziales und Gesundheit, Landwirtschaft, den technischen Bereich uvm.

Mittlerweile ist es Standard an einigen Berufskollegs, dass man sich für das neue Schuljahr 2012 für den gewünschten Bildungsgang online anmelden kann - das passiert meist so im Jan./Febr. 2012 Auch das solltest du an dem Berufskolleg erfragen.

Auch fände ich es wichtig, dass du dich bei der Agentur für Arbeit ausbildungsplatzsuchend meldest. In einigen Gebieten ist das sogar Voraussetzung dafür, dass du später die Fahrtkosten zu der o.g. Auffangklasse ersetzt bekommst.

Anni, du siehst, dass es viele Möglichkeiten sein Ziel zu erreichen, was ich persönlich sehr schön finde. Da sollte für jeden etwas dabei sein. Verzweifel nicht - Denk in Ruhe nach - und wenn du noch mal Hilfe benötigst, melde dich ruhig.

Eine Anmeldung hier auf der Seite ist vielleicht von Vorteil für dich, denn dann kann dein Berater deine PLZ sehen und dich speziell für dein PLZ-Gebiet beraten. So konnte ich dir leider jetzt nur grobe Zielansätze anbieten. Ich hoffe jedoch, dass dir das vielleicht erst mal hilft und verbleibe mit

vielen Grüßen aus Paderborn
Markus

PS. Ich hoffe, dass es dir möglichst schnell gesundheitlich wieder besser geht. Alles Gute!

Merlin

Mittwoch, 30-11-11 09:43

Liebe Anni,
Ich möchte mich meinem Vorgänger Markus gerne anschließen, der dir ja einige Wege aufgezeigt hat, welche Möglichkeiten du jetzt hast. Zudem möchte ich dich noch darin bestärken auch etwas für deine Gesundheit zu tun. Du schreibst ja selbst das deine schulischen und psychischen Probleme in Zusammenhang stehen. Vielleicht hast du ja die Möglichkeit in deiner Nähe eine Beratungsstelle aufzusuchen, welche mit dir daran arbeiten können deine seelischen Probleme zu verbessern. Solche Beratungsstellen gibt es u.a. bei der Caritas oder Diakonie.
Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Kraft und Energie für deinen zukünftigen Weg. Aber so engagiert wie du bis jetzt an deiner Zukunft gearbeitet hast, denke ich das du auch das hinbekommen wirst.

Viele Grüße aus Berlin.

Merlin
(Beratungsteam Berlin)

Robur

Mittwoch, 09-11-11 10:48

Hey Leute, Bin 19 Jahre alt und heiße Robur (nicht mein echter Name) tut mir leid für die Rechtschreibfehler ;D

Ich wollte, will mich hier mal schriftlich äußern und gucken wie andere über das denken, was mache oder gemacht habe. Ich wäre sehr froh wenn jemand was dazu schreiben könnte uns sich selber darüber äußeren würde.

Also wie schon gesagt ich bin 19, und habe 2010 meinen Realschulabschluss gemacht, schon in der Schulzeit habe ich anders gedacht im Thema: Ausbildung. Ich war recht gut in der Schule, beginnend von der 7 Klasse mein Durchschnitt am Abschluss war 2,6 worüber ich nicht glücklich bin, aber wie man weiß liegt das alles an einem selber. Also jetzt zum Thema, Ich bin mit 8 Jahren nach Deutschland gekommen und hab mich recht gut integriert, worauf ich Anfangs schwierigkeiten hatte.
Ich bin nach der Grundschule in die Realschule gekommen, obwohl meine noten noten nicht ausreichten und ich eine Hauptschulempfehlung hatte, ist auch verständlich, wie konnte ich denn das alles 4 jahren schaffen was die anderen schon von klein kannten. Ich musste Anfangs die Deutschesprache lernen und soweiter.

So Als ich dann in die Realschule gekommen bin, weils meine Mutter so wollte und nicht so wie viele andere Ausländer oder Aussiedler in die Hauptgingen, dachte ich mir das ich die Realschule nie im Leben schaffen könnte, weils ja sozusage die Schicht war wo die meisten lernten. Ja und als ich mich dann schon etwas selber verständigen konnte ging alles gut.

Also was ich wissen wollte ist. Als alle in der Schule ihre Bewerbungen schrieben, wusste ich nicht genau was ich machen sollte. Viele hatten schon ihre Bewerbungsgespräche und so weiter und ich stand mit leeren Händen dann, obwohl ich was die schulischenleistungen beträgt besser war. Ich hatte immer nur eins im Kopf ( Ich wollte nie so sein wie alle anderen, ich meine was alle nach der schule machen) Schule = Ausbildung = Wochenende feiern. ist ja nix schlimmes aber das hatten 95% der Leute so gemachtt. Ja und dann am ende der Schule als alle ihre Ausbildung hatten manche gingen weiter zur Schule stand ich da ohne nix. Ja dann dachte ich mir mach mal was anderes, undso habe ich mich bei der Bundeswehr beworben. Ja wie ein Hahn ohne Kopf sofort für 4 jahre als SaZ ( Soldat auf Zeit). So ja ich wurd auch angenommen habe die Sporttest alle gut bestanden. und dann in der Probezeit in den ersten 6 Monaten habe ich gemerkt das ich das nicht packen würde für 4 jahre jetzt hier zu sein in der Kaserne. Also bin ich dann wieder nach den 6 monaten gegangena dieses jahres. Aber den Grundwehrdienst würde ich jedem Jugendlichen empfehlen. Dann sieht man und lernt die etwas anderen DINGE des Lebens.

Ja und jetzt stehe ich genau wie am Anfang.

wer es durchgelesen hat, viel dank für die zeit !

Mein PlanB - Team

Dienstag, 15-11-11 11:22

Lieber Robur,

ich finde es echt super wie du dich bis jetzt durchgekämpft hast. Obwohl du nicht so gute Ausgangsbedingungen hattest wie manch anderer bist du doch deinen Weg gegangen. Darauf kannst du echt stolz sein. Und auch deine Zeit bei der Bundeswehr war doch nicht vergeudet. Du hast einiges dabei gelernt unter anderem auch was du nicht machen möchtest. Das kann dir jetzt helfen zu überlegen, was du gerne machen möchtest. Wenn du das herausgefunden hast kannst du dann zielstrebig auf dein Ziel zugehen. Und das du das Zeug dazu hast du ja schon bewiesen mit deinem Schulabschluss.

Also informiere dich z.B. bei Berufenet oder mach doch gleich mal ein Termin bei der Arbeitsagentur in deiner Nähe.

Ich drücke dir die Daumen das du was Tolles findest.

LG Merlin (Beratungsteam Berlin)

Mein PlanB-Team

Dienstag, 15-11-11 16:12

Hallo Robur,

vielen Dank für deine Nachricht. Ich kann mich nur Merlin anschließen und habe noch einen Linktipps für Dich.

Ich nehme jetzt einfach mal an, dass Du Dich viel im Internet bewegst und möchte Dir deshalb auch das „Berufe Universum“ empfehlen. Hier erfährst Du mehr über deine persönlichen Stärken und in welchen Berufen du damit punkten kannst.

Du kannst ja mal reinschauen unter:

http://www.planet-beruf.de/

Ich wünsche Dir viel Erfolg. Bei mir war es auch so, dass ich erst einige Praktika gemacht habe und auch zwei Berufe erlernte. Das ist heute, im Gegensatz zu der Arbeitsbiografie unserer Eltern, nichts außergewöhnliches mehr….;-)

Viele Grüße,

Roger

(Mein PlanB-Team)

Adam

Sonntag, 27-11-11 22:35

Hallo Rubor,
Super das du deinen Mittleren Schulabschluss hast trotz dem du erst mit 8 Jahren nach Deutschland gekommen bist.Ich könnte mir nicht vorstellen den Wehrdienst anzutreten da ich pazifist (gegen Gewalt) bin,aber trotzdem bist du ja vielleicht um einige Erfahrungen reicher und hast somit vielleicht selber mitbekommen das die Bundeswehr doch nicht die Zukunft sein kann.Ich finde das du ein guten Abschluss hast und würde dir vorschlagen weiter Schule zu machen. Je besser dein späterer Abschluss desto besser deine Zukunftsperspektive. Auf jeden Fall Rubor bleib am Ball und viel Glück für deine Zukunft. =)
Viele Grüße A zum d zum a zum m